Back to top

Studio Info

Information, Motivbesprechung und Terminvereinbarung:
Dienstag - Samstag: 12:00 - 18:00 Uhr
Sonntag - Montag: geschlossen
Gaboart Tattoo, Piercing & Art Studio - Ink Bt.
9400 Sopron, Bem utca 1.
+36 99 314-753
gaboart[@]gaboart.hu
Wir sind das älteste Tattoo-Studio in Ungarn. Mehr als 25 Jahre Berufserfahrung qualifizierte uns zu einem Spitzenreiter der Branche. In einem exklusiven, aber vor allem ruhevollen Ambiente bringen wir die individuellen und künstlerisch gestalteten Tattoo-Meisterwerke unter deiner Haut oder stechen wir dir einen eigenen Körperschmuck. Sorgfalt und Verantwortung kommen uns auch bei den Hygiene- und Gesundheitsvorschriften an erster Stelle, darum verwenden wir ausschließlich Geräte und Materialien, die in der EU zugelassen sind.

Häufig gestellte Fragen

Einige bevorzugen kurzgefasste Beschreibungen, also zum Start machen wir es einfach und beschränken die Liste auf die einzig wichtige Frage.

Muss ich das Studio persönlich aufsuchen, wenn ich mir ein Tattoo stechen lassen möchte?

Ja,
  • …denn ein Tattoo soll für ein Leben lang gedacht sein, deshalb würde ich mir an deiner Stelle einen ersten Überblick verschaffen, wie die Sache hier abläuft, bevor ich mir ein Kunstwerk mit solchen folgeschweren Konsequenzen machen ließe
  • …denn du musst mit dem Tattoo-Künstler nicht nur deine Design-Ideen absprechen, sondern er muss auch deine Haut unter die Lupe nehmen, die Flächengröße der zu tätowierenden Haut genau bemessen und deine Muskelstruktur begutachten
  • ...denn über die Kosten können wir dich nur persönlich informieren, der Vorschuss für die Termineintragung(en) und der Auftragsvertrag können auch nur vor Ort erledigt werden

(Sonderfall: Wohnst du sehr weit entfernt und möglicherweise warst du schon des Öfteren bei uns, dann nimm Kontakt mit der Studiomanagerin Ildikó Jenőffy auf, damit die nötigen Schritte auf elektronischem Wege erledigt werden können.)

Das war die Instant-Version. Doch das Tätowieren ist eine komplexe Sache, wobei auch zahlreiche andere Fragen auftauchen. Diese sollten jedoch nicht beiläufig erwähnt werden, darum wird das nächste Schreiben keine kurze Lektüre sein. Ich werde die häufigsten Fragen aufgrund meiner über ein Vierteljahrhundert dauernden Berufspraxis beantworten. Dabei dürften sogar diejenigen etwas Bemerkenswertes finden, die sich nicht das erste Mal ein Tattoo stechen lassen. Zuerst definieren wir Bezeichnungen, die meiner Meinung nach von den meisten Menschen oft falsch interpretiert werden.

Berufserfahrung, Professionalität und Sonstiges

Es ist oftmals vorgekommen, dass sich ein Tätowierer bei uns beworben hatte, der sich für einen Profi mit 15 jähriger Tattoo Erfahrung hielt, (seine Werke bestätigten seine Aussage jedoch nicht), und als ich ihn fragte, in welchen Studios er seine Erfahrungen gesammelt habe, bekam ich die Antwort, er habe noch in keinem Tattoo Studio gearbeitet. Um eine offiziell anerkannte Berufspraxis zu haben, muss der Tätowierer ein Unternehmen mit eigener Steuernummer betreiben oder dort als gemeldeter Angestellter arbeiten. Daraus lässt sich schließen, dass die betroffenen Bewerber zero berufspraktische Kompetenzen hatten. Leider wurde das Wort Profi mittlerweile eine Plattitüde. Heutzutage kann sich jeder, der mit der Tattoomaschine eine gerade Linie ziehen kann, als Profi bezeichnen. Ein Profi verfügt jedoch über langjährige Erfahrung und die von ihm gekennzeichneten Tätowierungen und Diensleistungen, (Equipment des Studios, Desinfektionsgeräte und Hygienemaßnahmen, und die Liste lässt sich fortsetzen) haben Prämium Qualität. Besondere Beachtung verdienen Tattoo-Studios, die ihre Mitarbeiter anmelden, denn gerade in dieser Branche ist Schwarzarbeit weit verbreitet. Unsere Mitarbeiter sind alle legal beschäftigt.

Hygiene im Studio

Es bedeutet nicht nur, dass der Tätowierer beim Stechen auf die Gesundheitsvorschriften achtet, sondern auch das Sammeln, Lagern und das vorschriftsgemäße Entsorgen blutbeschmierter Tücher, Einwegnadeln und Kanülen, Griffe usw. Sie werden bei einem Entsorgungsunternehmen oder an einer Schadstoffsammelstelle abgegeben. Die überwiegende Mehrheit der Studios schleust den Sondermüll einfach in den Kommunalmüll. Obwohl diese Tatsache diskret unter den Teppich gekehrt wird, gibt es stets welche, denen Umweltschutz besonders am Herzen liegt. Gehörst du zu den Menschen, die ökologisch auf verantwortliche Weise handeln, rate ich dir dein Tattoo oder Körperschmuck in einem Studio machen zu lassen, wo Sondermüll fachgerecht und legal entsorgt wird. Unser Studio ist beispielweise so eines und arbeitet mit der Ökoprofil GmbH zusammen. (http://www.okoprofil.hu )

Vor dem tätowieren

Für welches Motiv soll ich mich entscheiden?

Zum einen ist es eine leichte, zum anderen eine schwierige Frage. Es spricht dafür ein Thema auszusuchen, mit dem du vertraut bist, zu dem du dich hingezogen fühlst. Andererseits meide klischeehafte, zeitbedingte Massentrends, die gerade populär sind, da ein Tattoo eine Verzierung fürs Leben ist. Der andere Extremfall ist, wenn man sein ganzes Leben samt Familie in einem einzigen Motiv verewigen möchte. Im Verhältnis zu denen, die es durch mehrere Motiven interpretieren, ist es eine verdrehte Version der Darstellung deiner wichtigen Lebensetappen. Du sollst eher Motive stechen lassen, die eine bestimmte Phase deines Lebens durch ein Symbol (!) verkörpern.

Wie groß soll das Tattoo sein?

Ferner möchte ich erklären, egal klein oder groß, wir gehen an die Sache mit der gleichen Präzisität heran. Es ist vielmehr für Dich von Belang, wie groß das Projekt sein soll. Wenn das dein erstes Tattoo ist, außer wenn du entschlossen bist, wähle eher ein kleines Motiv, wie etwa eine handgroße Fläche. Das kann man ohne Problem aushalten und dabei kannst du auch abschätzen, wie schmerzempfindlich du bist. Bei kleineren Formationen ist es wichtig sie so zu platzieren, dass sie optimal zum Vorschein kommen. Lasse sie z.B. nicht auf dem Schultermuskel oder inmitten des Schulterblattes platzieren, denn diese Fehlentscheidungen, wie die Praxis oft zeigt, schlagen zurück, falls du später weitere Tattoos dazu fügen möchtest.

Optimal ist natürlich, wenn eine ganze Körperpartie, z.B. die Außenseite des Oberarmes, bedeckt wird, denn so eine Komposition hat einen optischen Blickfang. Das ist schon ein größeres Vorhaben und bedarf damit mehrere Sitzungen. Zweckgemäß solltest du die Tattositzungen an zwei, nacheinander folgenden Tagen einplanen. Innerhalb dieser zwei Tage können wir schon eine beträchtige Fläche fertig stellen und dadurch verkürzt sich auch der Heilprozess von 4 auf 2 Wochen. Du musst natürlich von deiner Freizeit etwas mehr spenden, als bei einem kleinen Tattoo und deine Schmerzempfindlichkeit wird wohl auch auf Härtetest gestellt, doch lange Verzögerungen sind nicht von Vorteil. Wenn du dir nicht sicher bist, dann lasse dir erst ein kleines Tattoo stechen, zumal größere Körpermodifikationen nicht jedermanns Sache sind.

Tattoos auf dem ganzen Arm oder um die Wade herum sind zwar von großem Aufwand, die auf dem Rücken angebrachte Tätowierungen stellen jedoch eine ganz andere Kategorie dar. Da werden sogar Leute, die bereits schon einige Tattoos haben, unter harte Probe gestellt. Solltest du noch keine Tätowierungen haben, lege solche Großprojekte erstmal aufs Eis, aber selbst wenn du schon welche hast, überstürze deine Entscheidung nicht. Eine Rückentätowierung ist definitiv imposant, doch außer deiner Schmerzempfindlichkeit und Geduld wird langfristig auch dein Budget strapaziert. Mann sollte auch in Betracht ziehen, dass solche aufwändige Tattoos sehr viel Zeit beanspruchen, die Abheilung erfolgt nicht immer reibungslos und um das Ganze gut über die Bühne zu bringen bedarf es auch deiner Mithilfe. Wenn man das nicht richtig durchzieht und nur beiläufig dabei ist, wird es nicht funktionieren. Warte also ab, bis du darauf richtig vorbereitet bist und auch genug Zeit dafür opfern kannst.

Noch ein letztes Wort zu der Frage Größe des Tattoos. Wenn man vor der Röhre sitzt, hat man den Eindruck, du gehst zweimal hin und schon hast du das gewünschte Tattoo über dem ganzen Arm oder auf dem Rücken verteilt. Das hat aber mit der Wirklichkeit nichts zu tun. Damit das Design fein detailliert ausgearbeitet werden kann und die Farbenkontraste auch nach Jahren lebendig strahlen, muss die Hautfläche richtig bearbeitet werden und das ist zeitaufwändig. Für eine qualitativ hochwertige Arbeit braucht man Zeit.

Wie wird aus der Idee Verwirklichung?

Wie ich es bereits angeführt habe, ist es sinnvoll ein Thema zu wählen, mit dem man sich verbunden fühlt. Man kann dabei auch die eigene Individualität berücksichtigen, aber auch hier gilt: man sollte das Kind nicht mit dem Bade ausschütten. Denke z.B. an ein japanisches Haiku, indem die Blütenkirsche einfach Blütenkirsche ist, es steckt keine Methapor dahinter, sie repräsentiert sich in ihrer Schönheit selbst. Ein Tatto bietet sich auch für symbolische Bedeutungen an, darum sollte man sich überlegen, welche Bilder dazu am besten geeignet sind. Wenn man das Thema schon im Kopf hat, braucht man es nur noch mit Absprache (!) des Tattoo-Künstlers umsetzen. Anhand deiner Vorstellung und der sachkundigen Beratung des Tätowierers wird dein eigenes Tattoo Design entworfen. Hiermit möchte ich betonen, dass unser Studio deine Wünsche maximal berücksichtigt, es ist ja dein Körper, der bis zum Lebensende diese Verzierung trägt, doch erwarte nicht von uns, dass wir Kompositionen und Farbtöne, die aus professioneller Sicht falsch und überflüssig sind, auf die Haut tragen. Eine persönliche Beratung und Absprache ist also die Voraussetzung, um ein Meisterwerk zu schaffen, worauf du für dein ganzes Leben lang stolz sein kannst. Ein persönliches Zusammentreffen ist auch erforderlich, weil wir für den Entwurf die genauen Parameter abmessen müssen.

Bei dem nächsten Schritt wird das Muster bis zum nächsten Termin absprachegemäß angefertigt. Der Entwurf ist das Endergebnis durchdachter Lösungen und
bis du ihn zur Hand bekommst, werden noch daran eventuelle Verfeinerungen durchgeführt, um Mißkonzepte endgültig auszuschließen. Der Entwurf ist keine Tätowierung, sondern eine visuelle Auslegung, anhand dessen das Tattoo verwirklicht werden kann. Je nach Größe und Komplexität wird die Zeichnung einige Tage, bei einer kleineren Variant direkt vor dem Stechen, nochmals durchgesprochen.
Erst dann kann man loslegen

Wer macht mein Tattoo?

Es gibt Unmengen von Stilrichtungen in der Tattoo Branche. Einen Tattoo Künstler, der in einer Person in jeder Stilrichtung zu Hause ist und mit derselber Professionalität und Geduld sein Handwerk versteht, gibt es aber nicht. Um jeden Wunsch erfüllen zu können, beschäftigt unser Studio fünf außerordentlich talentierte Tatto Künstler, die ihr eigenes Spezialgebiet haben. Natürlich fällt es ins Gewicht, mit wem du dein Tattoo machen lassen möchtest, aber ob das Modell mit dem Fachgebiet des Künstlers übereinstimmt, ob er es mit Herz und Seele machen möchte, ist auch von entscheidender Bedeutung. Die schönsten Kunstwerke entstehen nämlich, wenn der/die geehrte AuftraggeberIn und der/die beauftragte KünstlerIn sich über die Motivwahl einig sind.

Wie viel kostet ein Tattoo?

Diese Frage müsste ein bisschen anders formuliert werden, du zahlst nämlich nicht für das Stechen, sondern du pachtest die Zeit des Tattoo Künstlers bis das Motiv auf deiner Haut angebracht wird. Bei einem kleinen Motiv dürfte es ungefähr eine halbe Stunde sein, bei einem großen kann es gleich auf 30-40 Stunden kommen. Zudem arbeiten wir auf einem „mitgebrachten Material”, deswegen wird die Arbeitsdauer von den Eigenschaften deiner Haut weitgehend beeinflusst. Eine gesundheitlich unbedenkliche, fachgerechte Tätowierung verlangt professionelle Ausrüstung. Die Erstellung der Schablone, die Vorbereitung des Transfer Papiers (Stencil) benötigen mehrere Stunden bevor man mit der Tätowierung überhaupt anfangen kann. Darüber hinaus ist auch die Entsorgung des Sonderabfalls im Preis mit inbegriffen.

Was habe ich vor dem Tätowieren zu tun?

Viel zu tun hast du nicht, doch das, was du machen musst, ist von höchster Wichtigkeit. Wähle möglichst eine Hautpartie ohne oder mit wenigen Muttermalen aus. Ist das nicht möglich und wird dadurch das Gesamtbild des Tattoos gestört, dann lasse sie Laser entfernen. Am schwierigsten und langsamsten kann man die Tätowierung auf eine trockene, sonnengebräunte Haut anbringen, also vermeide direkte Sonnenbestrahlung und creme dich eine Woche vor dem Termin täglich ein. Einen Tag vor dem Meeting rasiere oder enthaare vorsichtig die betroffene Hautfläche. (Halb so wild, wenn es nicht perfekt aussieht, achte lieber auf eventuelle Verletzungen). Dann fehlt nur noch der letzte Schritt, dir eine Auszeit zu nehmen. Da der Alltag oft ein Wettlauf gegen die Zeit ist, ist das manchmal gar nicht so einfach. Doch denke daran: es ist dein Tag, dein Tattoo, du wirst es für den Rest deines Lebens tragen. Gönne dir also diesen Tag, du hast es verdient. Wir bedienen dich professionell und garantieren die ruhige Atmosphäre, du brauchst es dir nur bequem zu machen.

Die Tätowierung

Wie wird ein Tattoo erstellt?

Vor dem Start durchsprechen wir noch einmal das Wesentliche bezüglich der Skizze und wenn alles ok ist, beschäftigen wir uns erst mit der Haut. Nachdem die Hautfläche desinfiziert worden ist, legen wir das Matrizenpapier auf die Haut. (Bei verdeckten Stellen, wo dieses Verfahren ungeeignet ist, wird das Motiv per Hand aufgezeichnet). Obwohl Schmerzempfindlichkeit eine subjektive Sache ist, zwischendurch tragen wir eine Lidocain-haltige Salbe auf, um die Schmerzen zu lindern. Es ist äußerst wichtig, dass du über eine längere Zeitspanne ruhig sitzen bleibst. Bei einer vierstündigen Sitzung legt man am besten zweimal Pause ein. Für beide Parteien ist es von Vorteil, denn wenn du immer aufspringst und ständig zappelst, hinderst du den Künstler an Konzentration und du ziehst die Fertigstellung des Tattoos in die Länge. Bring für die Pausen Schokolade oder etwas zum Essen mit, denn mit einem hungrigen Magen wird es anstrengend für dich.

Nachbehandlung

Pflegeinfos

Der endgültige Look des Tattoos wird 75 % von der Professionalität des Tätowierers und der technischen Ausrüstung bestimmt. Die restlichen 25 % hängen davon ab, wie der Heilungsprozess untersützt wird.
Die frische Tätowierung entspricht von therapeutishem Blickpunkt aus einer Schürfwunde. In den ersten paar Tagen hast du ein solches Gefühl auf der frisch tätowierten Haut, als hättest du einen Sonnenbrand bekommen. Da deine Haut von der Tätowiernadel auf einer relativ grossen Fläche bearbeitet wurde, muss diese Fläche geheilt werden. Diese Zeit kann von ein paar Tagen bis 3 Wochen dauern, davon abhängend, wie schnell deine Wunden heilen und wie intensiv das Muster in deine Haut gebracht werden musste. Der Arbeitsvorgang wird erleichtert und auch die Heilung beschleunigt, wenn man sich vor dem Tätowieren intensiv eincremt. Die auf den Rücken, Bauch oder Brust gefertigten Tätowierungen heilen in den meisten Fällen schneller, als die auf die Armen oder Beinen gefertigten. Ein dünner Schorf entsteht auf der Fläche der frischen Tätowierung, der von sich selbst weggeht. Das gestockte Blut und das Sekret gehen mit den überflüssigen Farbmengen schon in den ersten Tagen aus der Tätowierung weg. Dieses führt oft diejenigen irre, die noch keine Erfahrung haben, doch die Ablösung der Farbpartikel bedeutet nicht, dass die komplette Tätowierung verschwindet, sondern nur das, dass die überflüssige Menge weggeht. Also nur keine Panik, es ist ganz normal und ist ein Teil der Heilung. Nach ein paar Tagen wird die oberste Schicht der Haut abgestoßen, eine feine, glänzende Haut kommt zum Vorschein. Die Bildung der neuen Hautschicht wird mit Juckreiz begleitet, aber es ist auch Teil des Heilungprozesses. Für eine komplette Regeneration braucht man ungefähr einen oder anderthalb Monate.

Wie sollen wir mit dem frischen Tattoo umgehen?

Die frische Tätowierung soll für ein paar Minuten in warmes Wasser getränkt werden, um die Sekretabsonderung zu beschleunigen. Dann sollten die Poren durch kaltes Wasser zusammengezogen werden. Es mag unangenehm sein, aber ist sehr wirksam. Danach creme die tätowierte Hautfläche mit einer Wundsalbe dünn ein. In den ersten 5 -6 Tagen muss das Tattoo nach dem Eincremen auch mit einer Folie bedeckt werden, um mögliche Verletzungen zu vermeiden. (z.B. Kleidung oder Bettwäschefusseln können daran haften bleiben). Empfehlenswert ist die Folie Suprasorb, weil sie atmungsaktiv ist.
Man soll auch darauf achten, dass der Schorf, wenn er austrocknet, empfindlich reagiert, und das kann auch zu Lasten des endgültigen Erscheinungbildes gehen. Um das zu vermeiden, sollst du die Fläche zwei Wochen lang mehrmals täglich mit einer eigens für diesen Zweck entwickelte Salbe eincremen. Damit verhinderst du nicht nur das Austrocknen der Tätowierung, sondern du kannst auch die Abheilung beschleunigen.
(Heile- heile Tattoo, Tattoomed, Hustle Butter). Die Benutzung anderer Creme ist strikt verboten! Es ist sehr wichtig, dass der Schorf nicht abgekratzt werden darf, denn die frische Hautfläche kann dadurch verletzt werden. Auf Sport, Sauna, Solarium, Schwimmen und Baden sollte bis zur kompletten Heilung verzichtet werden! Zum einen arbeitet das Immunsystem auf Hochtouren, zum anderen könnte das Tattoo durch starkes Schwitzen, das Aufweichen der Haut durch zu viel Kontakt mit Wasser und durch Überbelastung der betroffenen Hautpartien an Qualität einbüßen. Auch nach der Abheilung sollte man sich vor Austrocknung schützen, indem man sich eincremt oder einen Sunblocker verwendet, damit die Farbenintensivität weiterhin erhalten bleibt!

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die hier zusammengefasste Stichpunkte sind nur als grobe Orientierung zu verstehen und umfassen nicht die ganze AGB.

Ab welchem Alter ist es erlaubt ein Tatoo zu haben?

Kein Eintritt unter 6 Jahren! Eintritt unter 18 Jahren ausschließlich mit elterlicher Begleitung! Ab 16 verlangen wir eine Einwilligung der Eltern und mindestens ein Elternteil muss während des Stechens anwesend sein. Es heißt aber nicht, dass wir den Auftrag bei jedem Fall annehmen.

Muss man vorher einen Termin vereinbaren?

Ja, am besten kommst du nach einer kurzen Anfrage per Anruf/E-mail/Facebook persönlich vorbei. Eine Tätowierung ist eine Entscheidung bis zum Lebensende, man muss für die Schmerzen gewappnet sein und es ist auch eine riesige Verantwortung für den Tätowierer. Eine Beratung durch E-mail oder Telefon kann die persönliche Besprechung nicht ersetzen, anhand dessen eine individuell gestaltete Vorlage mit tollem Design und präzisen Maßen erstellt werden kann. Bei dieser Konsultation können wir ausmachen, wann die erste Sitzung stattfindet, und bis das soweit ist, wird der Entwurf erarbeitet. Ein Tattoo soll immerhin bis ans Lebensende getragen werden, darum ist eine gut überlegte Motivwahl nicht zu vernachlässigen.
Wohnst du von Sopron sehr weit entfernt und findest keine Lösung für die Motivwahl bzw. ist eine persönliche Terminvereinbarung vor Ort nicht durchführbar, setze dich bitte mit uns in Verbindung!

Ist eine Anzahlung vor der Tätowierung nötig?

Nach Erhalt des Tattootermins verlangen wir eine Anzahlung. Bei kleinen Tattoos ist der Betrag nicht so hoch, doch bei großen Tattoos mit mehreren Sitzungen kommt schon eine beträchtliche Summe zusammen. Die geleistete Anzahlung wird von der Endsumme am Tag der letzten Sitzung abgezogen, bis dahin wird sie praktisch für die reservierten Termine einbehalten.

Wie lange ist die Wartezeit für einen Termin?

Unser Studio ist sehr exklusiv, darum ist die Wartezeit oft von längerer Dauer, überdies braucht der Tätowierer für ein ausgefeiltes Design mehr Vorbereitung. Bei kleineren Motiven können wir relativ schnell einen Termin finden. Wir ersuchen dich nur Termine zu reservieren, die auch wahrgenommen werden können, sonst bereitest du nicht nur dem Tätowierer Kopfschmerzen, sondern auch denen, die auf der Warteliste sind!

Kann der bereits reservierte Termin abgesagt werden?

Natürlich. Sollte etwas dazwischen gekommen sein, muss du uns mindestens 72 Stunden vor dem Termin telefonisch benachrichtigen, sonst verlierst du die Anzahlung! Es ist zu berücksichtigen, dass du für die kostbare Zeit des Tätowierers aufkommen musst, ein individuell erstelltes Design mit künstlerischem Know-how ist zeitaufwändig. Bis zum Zeitpunkt des eigentlichen Stechens wird der Entwurf gemacht. Falls die Beauftragung nach den bereits vereinbarten Terminen widerrufen wird, ist es nicht mehr möglich die geleisteten Anzahlungen zurückzuzahlen. Solltest du das Tattoo innerhalb 12 Monate nach der Absage doch noch stechen lassen, wird dein Guthaben natürlich berücksichtigt. Das Kostenangebot bei angefangenen Tattoos gilt für 12 Monate ab dem Stichtag der ersten Sitzung.

Darf ein/e Begleiter/in bei der Stechung dabei sein?

In unserem modern ausgerüsteten Studio haben wir die Bedingungen erschaffen, damit der Tätowiervorgang stressfrei abläuft. Du musst deinerseits die finanziellen Bedingungen erfüllen, sowie Zeit und Geduld mitbringen. Wir bitten dich keine Minderjährigen mitzunehmen!

Macht ihr auch Cover-Up Tattoos?

Ja, aber du musst darüber im Klaren sein, dass ein verpfuschtes Tattoo oft sehr viele Kompromisse anfordert. Da der Tätowierer eine effektive Strategie für die Überdeckung entwickeln muss, ist es von höchstem Interesse, seine Ratschläge zu befolgen. Das neue Tattoo wird damit wirklich ein schöner Körperschmuck auf der Haut, der sich bis zum Rest deines Lebens sehen lässt.

Verwendet ihr auch UV Tinten?

Derzeit nicht.

Wie wird die Vorlage gemacht?

1-2 Wochen vor dem reservierten Termin wird der Entwurf gemacht, den du per E-mail oder Facebook begutachten kannst, damit noch eventuelle Änderungen vorgenommen werden können. Spare keine Zeit für eine persönliche Besprechung! Je mehr Einzelheiten du mit dem Tätowierer durchsprichst, desto größer ist die Chance schon bei dem ersten Anlauf die gewünschte Vorlage zu entwickeln. Größere Tattoos werden Maßgerecht angefertigt und passen sich deiner Körperproportionen an. Dazu benötigt man ein Schnittmuster; bei dem Entwurf der Vorlage wird die Hautbeschaffenheit des Kunden auch berücksichtigt.

Wie entsteht ein Tattoo?

Beim Tätowieren wird die Tinte mit speziellen Nadelspitzen mit Hilfe einer Tattoomaschine tief in die Dermis injiziert. Dazu werden sterile Einwegnadeln und Griffstücke benutzt, welche die Nadeln steuern. Die Tinte wird vor der Tätowierung in kleine Plastikbecher verteilt, die nach dem Stechen samt Einwegnadeln- und Griffe als Sondermüll entsorgt werden. Bei der Ausübung der Tätowierung kann der Schmerz je nachdem stärker oder schwächer sein, kurz danach können für mehrere Stunden Wundschmerzen auftreten, fast wie bei einer Abschürfung. Während des Stechens fließt gewöhnlich Blut und eine flüssige Substanz aus der Wunde. Es kann auch anschwellen. Gegebenfalls bildet sich ein Schorf über der Wunde. Während des Heilungsprozesses oder Jahre später (durch Sonnenbestrahlung oder Solarium) kann sich die Farbnuance etwas ändern. (Es wird z.B. heller). Einige Hauttypen prädisponieren zur Vernarbung, wobei sich ein Teil oder die ganze Oberfläche des Tattoos (temporär oder dauerhaft) rau anfühlt. Es ist einzukalkulieren, dass die Tätowierung mit der Zeit nicht mehr frisch wirkt, (wie bei einer reifen Haut), und neben blasse Farben führt auch eine schlaffe Haut mit zunehmendem Alter zur Verlagerung der Farbpigmente. (Feine Linien werden gröber).

Mit welchen technischen Mitteln arbeitet das Studio?

Unser Studio verwendet qualitativ hochwertige Equipments, sterile Einweggriffe, Einwegnadeln und Nadelmodule. Die Tattoo Farben beziehen wir von Zulieferern, die sich auf dem internationalen Markt einen Namen machten, durch legalen Import.

Wie viel kostet ein Tattoo?

In unserem Studio werden größtenteils Einzelmotive mit Einzelpreisen angefertigt. Die Kosten für ein Tattoo variieren je nach Aufwand, Schwierigkeitsgrad, Ausführlichkeit, Größe, Position, Hauttyp. Der Preis für ein großes Motiv ist deshalb schwer pauschal anzugeben. Bei einem kleinen Motiv können wir einen grobgeschätzten Preis anhand unserer langjährigen Praxis angeben.

Wie lange dauert die Tätowierung?

Für die risikolose Anfertigung eines modernen Tattoos werden sehr viele Utensilien gebraucht, deswegen legen wir die Dauer der einzelnen Sitzungen bei Großtattoos zwischen 3 (Mindestzeit) und 6 (Maximum) Stunden fest. Die Verrechnung erfolgt auf Stundensatzbasis am Ende der Sitzung. Der Stundenpreis wird selbst dann angefordert, wenn die Mindestzeit von 3 Stunden ohne eigenes Verschulden nicht vollendet wurde.
Bei kleineren Tattoos, die nur einer Sitzung bedürfen, kann man ungefähr sagen, wie lange es dauert, doch bei einem großen Motiv, wie eine Rückentätowierung, ist es fast unmöglich.

Wird für das vollendete Tattoo eine Garantie gewährt?

Eine Garantie können wir nur dann gewährleisten, wenn Pflege und Nachbehandlung, auf die wir hingewiesen haben, vollständig eingehalten werden. Sollte dein Tattoo kostenfrei verbessert werden, wende dich unmittelbar nach dem Abheilen an deinem Tätowierer und konsultiere mit ihm über die weiteren Schritte!

Was sollte vor der Sitzung getan oder vermieden werden?

Wir bitten dich 24 Stunden vor dem Termin keine Drogen, zu viel Alkohol oder rezeptfreie blutverdünnende Pharmazeutika zu konsumieren! (Ausgenommen du stehst aufgrund eines besonderen gesundheitlichen Zustandes in ärzlicher Behandlung).
Eine Woche vor dem Termin meide starke Sonnenbestrahlung und verzichte auf Solarium bzw. Selbstbräunungscreme!
Es macht den Arbeitsvorgang viel leichter und die Haut wird auch geschmeidiger, wenn du deine Haut mindestens eine Woche vor dem Stechen mit Körperlotion eincremst.
Da du mehrere Stunden im Studio sitzt, bring dir ein Erfrischungsgetränk, ein Sandwich oder einen Schokoriegel mit, denn ein nüchterner Magen während des Tätowiervorgangs kann zu Kreislaufproblemen führen.